Der Musikverein Kürten e.V. trauert um seinen langjährigen Dirigenten und Ehrendirigenten Erich Tarnow, der am 4. Mai im gesegneten Alter von 97 Jahren in seiner Heimatstadt Köln verstorben ist.

Von 1986 bis 1997 leitete er mit Erfolg und großer Anerkennung die musikalischen Geschicke des Orchesters, mit sicherem Gespür für den Geschmack des Publikums. Der aus dem Brandenburgischen stammende frühere Berufsmusiker im Polizeiorchester Köln führte die Kürtener sowohl an preußische Märsche als auch Bigband-Sound heran. Auch Polka, Walzer, Klassik, Oper und Operette gehörten bei präzisem Dirigat zu seinen Stärken. 1996 wurde unter seiner Federführung die viel beachtete CD „Kürtener Musikanten spielen auf“ mit dem von ihm komponierten und arrangierten „Kürt´ner Musikantenmarsch“ produziert. Unter Erich Tarnow hat der MVK musikalisch einen bedeutenden Schritt nach vorne getan. Persönliches Markenzeichen bei Konzerten war sein elegant stilvolles Auftreten im 2. Konzertteil in elfenbeinfarbenem Jackett mit schwarzer Fliege und schwarzen Lackschuhen. Sein humorvolles Motto war „Musik ist das gesündeste Rauschmittel der Welt“. Unvergessen ist die Konzertreise in das befreundete Zederhaus im Lungau/Österreich im Jahr 1995.Viele der heute gestandenen Musikantinnen und Musikanten haben ihm eine hervorragende Instrumentalausbildung zu verdanken. Die Jugendausbildung und das Jugendorchester, dessen Leitung er wie selbstverständlich persönlich übernahm, lagen dem diesbezüglichen Idealisten besonders am Herzen. Er blieb dem Musikverein Kürten bis zuletzt in Freundschaft und beratend verbunden und war oftmals Gast bei den Konzerten. Wie schon zu seiner aktiven Zeit im MVK schrieb er bis ins hohe Alter Arrangements für Anlässe und Ensembles seiner Kürtener Musikanten. Der MVK schaut voller Dankbarkeit auf die Zeit mit ihm zurück. In den Herzen derer, die ihn kannten, und in der Musik des Orchesters wird Erich Tarnow unvergessen bleiben.


Konversation wird geladen